Hannelore Kraft: Land soll Initiative für Ehrenamtliche unterstützen

"Fast jeder dritte Bürger unserer Stadt Mülheim an der Ruhr engagiert sich ehrenamtlich. Die Initiative ‚Hilfen für Helfer‘ von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, durch die steuerliche Begünstigungen für die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler erhöht und das Verfahren vereinfacht werden sollen, ist genau das richtige Signal", erklärte die SPD-Landtagsabgeordnete Hannelore Kraft. "Wir haben heute einen Antrag in den Landtag mit der Forderung eingebracht, dass das Land dieses Gesetzesvorhaben im Bundesrat unterstützen soll." Immerhin verzichte Steinbrück insgesamt auf 400 Millionen Euro zugunsten der Menschen in unserer Republik, die in der Bildung und im Sport, bei Gesundheit und Kultur, im Umwelt- und Verbraucherschutz sowie in den Feuerwehren und Hilfsorganisationen freiwillig helfen.

"Ich hoffe, dass auch die anderen Parteien unserem SPD-Antrag in Düsseldorf zustimmen werden", sagte Kraft. Zumal es nicht nur um steuerliche Begünstigungen wie die Anhebung des sogenannten Übungsleiterfreibetrags von 1.848 Euro auf 2.100 Euro ginge. Hannelore Kraft: "Auch die Vereine und Verbände sollen profitieren. Wir wollen, dass die Einnahmen aus wirtschaftlichen Betätigungen oder bei Sportveranstaltungen erst ab 35.000 Euro versteuert werden müssen." Bisher habe die Besteuerungsgrenze für gemeinnützige Körperschaften sowie die Zwecksbetriebsgrenze bei sportlichen Veranstaltungen 30.678 Euro betragen.